Potsdam, Nowawes und Werder.

SOMMERFELD(T)-Vorkommen sowie Verbindung zu Personen und Familien anderen Namens in der ehemaligen preußischen Provinz Brandenburg.

Moderator: -sd-

Potsdam, Nowawes und Werder.

Beitragvon -sd- » 06.02.2008, 10:53

Sommerfeld-Einträge im gemeinsamen Adreßbuch 1925 der Städte Potsdam, Nowawes
und Werder sowie der Gemeinden Babelsberg, Neubabelsberg, Bergholz, Bornim, Bornstedt,
Caputh, Crampnitz, Eiche, Geltow, Glindow, Golm, Kleinglienicke, Michendorf, Nedlitz,
Nikolassee, Sakrow und Wannsee.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Gemeinde Babelsberg ehemals ansässige Familien namens Sommerfeld:

Auguste SOMMERFELD, Rentnerin, Victoriastraße 44
Ewald SOMMERFELD, Zimmermann, Waldemarstraße 29
Gerda von SOMMERFELD, Stiftsdame, Behler Straße 20
Gustav SOMMERFELD, Pastor, Moltkestraße 14
Hellmuth SOMMERFELD, Regierungs-Landmesser a.D., Kaiser-Wilhelm-Straße 54
Pauline SOMMERFELD, Witwe, Kirchstraße 9
Werner SOMMERFELD, Kaufmann, Margaretenstraße 7
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Gemeinde Caputh ehemals ansässige Familien namens Sommerfeld:

Albert SOMMERFELD, Bäcker, Caputh, Gartenstraße
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Gemeinde Golm ehemals ansässige Familien namens Sommerfeld:

Otto SOMMERFELD, Bahnassistent, Golm, Potsdamer Straße 45d
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Stadt Nowawes, Kreis Teltow, ehemals ansässige Familien namens Sommerfeld:

A. SOMMERFELD, Werkhelfer, Nowawes, Turnstraße 31
Anna SOMMERFELDT, Nowawes, Marienstraße 19
E. SOMMERFELD, Mechaniker, Nowawes, Marienstraße 4
Ernst SOMMERFELDT, Werkzeugschlosser, Nowawes, Jahnstraße 3
Eduard SOMMERFELD, Arbeiter, Nowawes, Ludwigstraße 2
Franz SOMMERFELD, Arbeiter, Nowawes, Augustraße 9
H. SOMMERFELDT, Fabrikant, Nowawes, Yorkstraße 17
Helene SOMMERFELD, Optiker, Nowawes, Blücherstraße 3
Wilhelm SOMMERFELD, Maurer, Nowawes, Großbeerenstraße 124
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Stadt Potsdam ehemals ansässige Familien namens Sommerfeld:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Gemeinde Wannsee ehemals ansässige Familien namens Sommerfeld:

Albert SOMMERFELD, Diener, Wannsee, Charlottenstraße 11
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Stadt Werder ehemals ansässige Familien namens Sommerfeld:

Rich. SOMMERFELD, Arbeiter, Werder, Brandenburger Straße 106
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6885
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Nowawes, Kreis Teltow.

Beitragvon -sd- » 06.02.2008, 12:52

---------------------------------------------------------------------------------------------
Nowawes,

Dorf im preußischen Regierungebezirk Potsdam, Kreis Teltow,
an der Havel und mit Station Neuendorf-Nowawes an der Staatslinie
Berlin-Potsdam ('Wannsee-Bahn').
Nahebei der Park von Babelsberg und das Dorf Neuendorf.

1905: 12.148 Einwohner, davon 649 Katholiken, 37 Juden.

Nowawes wurde 1751 von Friedrich dem Großen
als Kolonie protestantischer Weber aus Böhmen angelegt.


---------
Quelle:
Meyers Großes Konversations-Lexikon 1909,
sechste Auflage, vierzehnter Band.

Andere Daten (später):
21.891 Evangelische Einwohner,
1.459 Katholiken,
46 Juden.
----------------------------------------------
23.758 Einwohner


---------------------------------------------------------------------------------------------

Zu Nowawes in der Suchmaschine Google nur den Begriff
Nowawes eingeben. Hier nur ein Beispiel:
http://www.nowawes-ev.de/Website_Foerde ... te%201.htm

<< Das heutige Babelsberg entstand aus dem kleinen Bauern-
dorf Neuendorf, 1375 erstmals im Landbuch Karls IV. urkundlich
erwähnt, und der vor 250 Jahren durch Friedrich den Großen für
böhmische Glaubensflüchtlinge gegründeten Weber- und Spinner-
kolonie Nowawes
(tschechisch für Neuendorf). Aus diesen beiden
Kernen entwickelten sich in der 2. Hälfte des 19. Jahrhundert zwei
beachtliche Industriegemeinden, die 1907 unter dem Namen
Nowawes vereinigt wurden.

Nowawes entwickelte sich zum größten Industriestandort des
damaligen Kreises Teltow und bekam im Dezember 1924 das
Stadtrecht verliehen. Erst 1938 wurde die exklusive Villen- und
Landhauskolonie Neubabelsberg mit Nowawes vereinigt. In diesem
Zusammenhang erfolgte auch die Umbenennung in Babelsberg.
Ein Jahr später wurde Babelsberg nach Potsdam eingemeindet.>>

<< Im Herzen von Babelsberg zeigen u.a. eine Tuchmacher-, eine
Garn-, eine Wollestraße an, welche Gewerke hier einst ansässig
waren. Auch die Häuser (besser: Katen), in denen die Weber lebten,
stehen zum großen Teil noch. Sie wurden vor rund 250 Jahren auf
Geheiß Friedrichs II. für böhmische Protestanten gebaut, die aus
ihrer Heimat fliehen mußten. In Preußen erhielten sie für mehrere
Jahre Steuer- und Mietfreiheit. Insgesamt 210 der für Babelsberg
typischen Häuser entstanden für 420 Familien. Sie nannten ihre
Siedlung 'Nowa ves', was 'Neues Dorf' bedeutet. Der Name
verschwand 1938 mit der Bildung von Babelsberg, das bereits ein
Jahr später in Potsdam eingemeindet wurde.>>
---------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6885
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Sommerfeld aus Caputh.

Beitragvon LindaSommerfeld3 » 21.03.2008, 22:31

Hallo,

ich bin schon seit einer Weile am Ahnenforschen und war erstaunt,
meinen Urgroßvater Albert SOMMERFELD, Bäcker aus Caputh,
hier in dem Sommerfeld-Forum zu finden.
Er stammt aus Louisenaue.
Wie nimmt man denn mit dem zuständigen Standesamt Kontakt auf ?
Viele meiner Vorfahren sind nämlich dort geboren.

Gruß, Linda
LindaSommerfeld3
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.03.2008, 22:03

Albert SOMMERFELD aus Louisenaue.

Beitragvon -sd- » 22.03.2008, 10:34

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo Linda,

ich freue mich und danke Dir, daß Du Dich hier im Forum angemeldet hast.
Dein Urgroßvater Albert SOMMERFELD, Bäcker, Caputh, Gartenstraße,
ist im gemeinsamen 'Adreßbuch 1925 der Städte Potsdam, Nowawes und Werder
sowie der Gemeinden Babelsberg, Neubabelsberg, Bergholz, Bornim, Bornstedt,
Caputh, Crampnitz, Eiche, Geltow, Glindow, Golm, Kleinglienicke, Michendorf, Nedlitz,
Nikolassee, Sakrow und Wannsee' aufgelistet.

Du schreibst, daß er aus Louisenaue stammt und daß viele Deiner Vorfahren dort
geboren sind. Deine Angaben hier sind noch etwas spärlich. Um Dir möglicherweise
weiterhelfen zu können, wäre es besser, wenn Du in diesem Forum auch noch das
mitteilst, was Dir an Daten und Hinweisen bereits vorliegt.

Vor allem möchte ich wissen, um welches Louisenaue es sich handelt.
Ist es Louisenau, Kreis Landsberg, Brandenburg,
(heute: Ludzislawice, Pow.Gorzów Wielkopolski) ?

Auf weitere Angaben hofft und grüßt
Dieter (-sd-)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6885
Registriert: 05.01.2007, 17:50

SOMMERFELD / MÜLLER / SCHLEESE / BEIKER.

Beitragvon LindaSommerfeld3 » 22.03.2008, 17:22

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es wäre prima, wenn Du mir weiterhelfen könntest, deshalb hier weitere Angaben.

Geburtsurkunde Standesamt Pollychener Holländer:
Albert Franz SOMMERFELD * 05. April 1883 in Louisenaue, Kreis Landsberg an der Warthe,
verheiratet mit Emma Wilhelmine Marie MÜLLER * 20. Februar 1884 in Caphut.

Taufeinträge: Sein Vater Eigentümer Friedrich SOMMERFELD, am 25. September 1846 in Johanneswunsch geboren,
später wohnhaft in Louisenaue, verheiratet mit Marie Louise Mathilde geb. SCHLEESE * 17. Oktober 1850 in Louisenaue.
Vater: Friedrich Wilhelm SOMMERFELD, Kolonist, Johanneswunsch, verheiratet mit Dorothea Elisabeth Wilhelmine BEIKER.

Bei Friedrich Wilhelm Sommerfeld und Frau aus Johanneswunsch verliert sich bei mir dann jede Spur, ansonsten ist bis
da alles recht vollständig. Die meisten Dokumente habe ich von meiner Oma, die wiederum mitsamt ihren Eltern aus
Landeshut in Schlesien stammt.

Meine Fragen: Welches Standesamt im heutigen Polen ist für Johanneswunsch und Louisenaue zuständig ?
Gibt es dort noch Einträge von vor 1850, wenn NEIN, wo gibt es sie dann ?
Kann man da auch auf deutsch hinschreiben ?

Mütterlicherseits komme ich besser voran, weil die Ahnen fast alle aus Deutschland kommen.

Linda Sommerfeld

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LindaSommerfeld3
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.03.2008, 22:03

SOMMERFELD 1936/37 in Caputh, Gartenstraße 24

Beitragvon -sd- » 05.04.2019, 11:00

------------------------------------------------

Hallo Linda,

im 'Adreßbuch Potsdam 1936/37'
findest Du folgenden Eintrag:

Alb. Sommerfeld, Arb.
Caputh, Gartenstraße 24


------------------------------------------------

Die Bearbeitung des Projekts Potsdam 1936-37 wurde abgeschlossen.
http://wiki-de.genealogy.net/Potsdam/Adressbuch_1936-37

Innerhalb von 3,5 Monaten erfaßten 15 Freiwillige 530 Seiten mit 64.870
Einträgen. Die Daten können unter folgendem Link gesucht werden:
http://des.genealogy.net/potsdamBranden ... arch/index

Norbert Seyer
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6885
Registriert: 05.01.2007, 17:50


Zurück zu Brandenburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast