Mühlenexperte Dietmar Sommerfeld, Neukirchen.

Bemerkenswerte Aktivitäten.

Moderator: -sd-

Mühlenexperte Dietmar Sommerfeld, Neukirchen.

Beitragvon -sd- » 16.07.2010, 17:46

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wanderung rückt Mühlen in den Fokus. 15. Erlebnistour der 'Freien Presse Stollberg' und
des Kul(T)ourbetriebes führt auf rund elf Kilometern durch Neukirchen und Klaffenbach.


Von Viola Heidrich

Neukirchen/Klaffenbach. In zwei Gruppen haben sich am Sonntag reichlich 150 Wanderer auf den Weg
gemacht, um Wissenswertes über die Mühlen von Neukirchen und Klaffenbach zu erfahren. Eingeladen
hatten zu dieser nun schon 15. Erlebnistour die 'Freie Presse Stollberg' und der Kul(T)ourbetrieb des
Erzgebirgskreises. Die Regie lag in den Händen des Teams der Neukirchener Kulturfabrik, das sich mit
Dietmar Sommerfeld vom Heimat- und Geschichtsverein Neukirchen einen Mühlenexperten an die
Seite geholt hatte. Rund elf Kilometer waren zurückzulegen und führten die Wanderer nicht nur zu
interessanten Bauwerken, sondern auch durch ein Stück reizvoller Landschaft - den Hutholz- und den
Harthwald.

Höhepunkt der Tour war die Besichtigung der Herrenmühle in Neukirchen. Dietmar Sommerfeld
erläuterte zunächst draußen die Historie der 1574 erstmals erwähnten Mühle, ehe es ins Innere
des Gebäudes ging.

Ausschließlich wegen der Mühlen waren die Chemnitzer Dietmar Gerth und Günter Braumann gekommen.
Gerth interessierte sich besonders für die Herrenmühle, Braumann für die Mittel- und die Obermühle.
Wegen der hatte sich auch Renate Uhlmann aus Chemnitz auf Schusters Rappen begeben - beide
Gebäude hatte sie bisher nie als Mühle wahrgenommen, nun wollte sie es ganz genau wissen.

Dietmar Sommerfeld ließ die Vergangenheit der Mühlen, die bis 1905 (Mittelmühle) beziehungsweise
1921 (Obermühle) in Betrieb waren, aufleben, erzählte von ihren Besitzern und ging auch auf noch
Ungeklärtes ein. Die Herrenmühle schließlich konnten die Wanderer besichtigen, die Kulturfabrik hat
sie im Zuge eines Projektes vor drei Jahren wieder aufgebaut. Mühlenbesitzer Claus Hachelberg ließ
draußen das Wasser über die Turbine laufen, damit drinnen Bewegung in die Mühlentechnik kam.

Neben den Mühlen rückte die Tour auch die Alte Harthauer Kirche, die besichtigt werden konnte, und
das Wasserschloß Klaffenbach in den Blickpunkt. Am Wasserschloß gab Heimat- und Geschichtsvereins-
mitglied Rolf Schmalfuß einen historischen Überblick über das 1557 erbaute Gebäude, das bis in die
1940er-Jahre auf Neukirchener Grund stand und darum fast 500 Jahre Schloß Neukirchen hieß.

Die Kulturfabrik war nicht nur Startpunkt, sondern auch Ziel der Wanderung. Anke Schwibs-Donat und
ihr Team sorgten hier für den kulinarischen Abschluß einer rundum gelungenen Tour - so der Tenor.
Mit Karin Habl als 3400. Teilnehmerin und Joachim Ullrich als 3450. Teilnehmer aller 15 Erlebnistouren
erhielten schließlich zwei Chemnitzer von 'Freie Presse' noch ein passendes Buchpräsent:
'Das große sächsische Mühlenbuch'.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: Es stand in der 'Stollberger Zeitung / Freie Presse'. Erschienen am 20.06.2010
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6787
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Zurück zu SOMMERFELD(T) ... vielfältig und engagiert

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron