Herrschaft Sommerfeld (Niederlausitz).

SOMMERFELD(T)-Vorkommen sowie Verbindung zu Personen und Familien anderen Namens in der ehemaligen preußischen Provinz Schlesien. Weitere Einträge auch in der Rubrik 'von Sommerfeld'.

Moderator: -sd-

Antworten
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
Beiträge: 7165
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Herrschaft Sommerfeld (Niederlausitz).

Beitrag von -sd- » 16.07.2021, 09:40

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das frühere Fürstentum Crossen, das nach 1150 ein eigenes Herrschaftsgebiet
innerhalb des piastischen Schlesien war, kam 1339 mit diesem böhmischen
unter böhmische Lehnshoheit und erwarb im 14. Jahrhundert die Herrschaft
Sommerfeld hinzu. 1482 wird es brandenburgisch, bleibt aber ein böhmisches
Lehen, seit 1535 ist es ein der Neumark (Züllichau und Umgebung) eigener
Kreis. 1742 wird die böhmische Lehnshoheit aufgehoben und 1815 werden
Rothenburg (Oder) und seine Umgebung an Schlesien abgetreten. Das
Züllichauer Gebiet wurde 1835 als eigener Kreis von Crossen getrennt.
1815 dann mit Schwiebus vereinigt.

Historisch-geographisch-statistische Beschreibung
der Stadt und Herrschaft Sommerfeld in der Niederlausitz:
http://www.ub.uni-bielefeld.de/cgi-bin/ ... 000048.TIF

---------------------------------------------------------------------------------------------

Epitaph des Heinrich von Pack.

An der Ostwand vor dem Chor ist links ein Epitaphium angebracht, das
vermutlich wenige Jahre später als das Selmnitzsche entstanden ist. Es
gehört zu den besten Arbeiten dieser Periode. Seine Einteilung erinnert
an einen Altaraufsatz.
Es stellt Heinrich von Pack auf Sommerfeld und Döbernitz dar, der am
1.6.1588 im Alter von 35 Jahren und 10 Wochen verstarb.
Neben ihm seine Frau, Sibilla von Gleisenthal, die am 11.12. 1615
verstarb. Auch dieses Epitaph ist vergoldet und bemalt. Die Figuren
sind sehr gut ausgeführt. Besonders beachtlich ist die Faltengebung
am Kleide der Frau.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „Schlesien“