Gottfried SCHMIDTMANN und Hermine geb. SOMMERFELD.

SOMMERFELD(T)-Vorkommen sowie Verbindung zu Personen und Familien anderen Namens in der ehemaligen preußischen Provinz Ostpreußen.

Moderator: -sd-

Gottfried SCHMIDTMANN und Hermine geb. SOMMERFELD.

Beitragvon -sd- » 12.11.2015, 13:40

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt zu Landsberg-Land 1896.
Geburts-Neben-Register Nr. 59, Nr. 30


Landsberg, am 13. Juni 1896.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, die Hebamme Frau Auguste Riehl
geborene Westphal, wohnhaft zu Landsberg und zeigte an, daß von
der Hermine SCHMIDTMANN geborene SOMMERFELD, Ehefrau des
Stellmachers Gottfried SCHMIDTMANN, beide evangelischer Religion,
wohnhaft bei ihrem Ehemann zu Grünwalde in der Wohnung ihres
Ehemannes, am zehnten Juni des Jahres tausendachthundertneunzig
und sechs, vormittags um eineinhalb? Uhr ein Kind, weiblichen
Geschlechts geboren worden sei, welches die Vornamen
'Erna Hermine' erhalten habe.

Frau Riehl erklärt, bei der Niederkunft der Frau Schmidtmann
zugegen gewesen zu sein.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben:
Auguste Riehl geborene Westphal.
Der Standesbeamte: Lamprecht.

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt zu Landsberg-Land.
Sterbe-Neben-Register 1895. Nr. 42


Landsberg, am 24. August 1895.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, der Stellmacher
Gottfried SCHMIDTMANN, wohnhaft zu Grünwalde, und zeigte an,
daß der Otto Paul SCHMIDTMANN, 11 Monate alt, ev. Religion,
wohnhaft zu Grünwalde, geboren zu Grünwalde, Sohn des
Anzeigenden und seiner Ehefrau Hermine geborenen SOMMERFELD,
zu Grünwalde in des Anzeigenden Wohnung, am dreiundzwanzigsten
August des Jahres tausendachthundertneunzig und fünf,
nachmittags um neun Uhr, verstorben sei.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben:
Gottfried Schmidtmann.
Der Standesbeamte: Lamprecht.
Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.
Landsberg, am 24ten August 1895.
Der Standesbeamte: Lamprecht

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt zu Landsberg-Land 1900.
Geburts-Neben-Register Nr. 1 - 53, Nr. 59:


Landsberg, am 2. Oktober 1900.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, die Hebamme Frau
Auguste Riehl geborene Westphal, wohnhaft zu Landsberg,
und zeigte an, daß von der
Hermine SCHMIDTMANN geborenen SOMMERFELD,
Ehefrau des Stellmachers Gottfried SCHMIDTMANN,
beide ev. Religion, wohnhaft bei ihrem Ehemanne,
zu Grünwalde in der Wohnung ihres Ehemannes,
am ersten Oktober des Jahres tausendneunhundert,
nachmittags um zwölfeinhalb Uhr, ein Mädchen geboren
worden sei und daß das Kind den Vornamen 'Gertrude'
erhalten habe.

Frau Riehl erklärt, bei der Niederkunft der Ehefrau
Schirrmacher zugegen gewesen zu sein.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben:
Auguste Riehl geborene Westphal.
Der Standesbeamte: Lamprecht.

Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.
Landsberg, am 2ten Oktober 1900.
Der Standesbeamte: Lamprecht

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt zu Landsberg-Land 1903.
Geburts-Neben-Register Nr. 1 - 53, Nr. 23:


Landsberg, am 11ten Mai 1903.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, die Hebamme Frau Auguste Riehl
geborene Westphal, wohnhaft in Landsberg, und zeigte an, daß
von der Hermine SCHMIDTMANN geborenen SOMMERFELD, Ehefrau
des Stellmachers Gottfried SCHMIDTMANN, beide ev. Religion,
wohnhaft bei ihrem Ehemanne, zu Grünwalde in der Wohnung ihres
Ehemannes am zehnten Mai des Jahres tausendneunhundert und drei,
vormittags um sechs Uhr, ein Mädchen geboren worden sei, und daß
das Kind die Vornamen 'Grethe Louise' erhalten habe. Die Anzeigende
erklärt, bei der Niederkunft der Ehefrau Schmidtmann zugegen
gewesen zu sein. (Vorstehend ein Druckwort gestrichen).

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben:
Auguste Riehl geborene Westphal.
Der Standesbeamte: Lamprecht.

Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.
Landsberg, am 11ten Mai 1903. Der Standesbeamte: Lamprecht

Quelle:
http://olsztyn.ap.gov.pl/baza/skany.php?z=1463&s=35
Standesamt zu Landsberg-Land 1903.
Geburts-Neben-Register Nr. 1 – 53

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt zu Landsberg 1907, Geburts-Neben-Register, Nr. 4:

Landsberg, Kreis Preußisch Eylau, am 5. Januar 1907.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, der Stellmachermeister
Gottfried SCHMIDTMANN, wohnhaft in Grünwalde,
Kreis Preußisch Eylau, evangelischer Religion, und zeigte an, daß
von der Hermine SCHMIDTMANN geborenen SOMMERFELD,
seiner Ehefrau, evangelischer Religion, wohnhaft bei ihm,
zu Grünwalde in seiner Wohnung,
am ersten Januar des Jahres tausendneunhundert und sieben,
vormittags um vier ein viertel Uhr ein Knabe geboren worden sei
und daß das Kind die Vornamen 'Gustav Bruno' erhalten habe.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben: Gottfried Schmidtmann.
Der Standesbeamte: Schumacher.

Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.
Landsberg, am 5ten Januar 1907. Der Standesbeamte: Schumacher

Quelle: http://olsztyn.ap.gov.pl/baza/skany.php?z=1463&s=45
Standesamt zu Landsberg-Land 42/1463/45.
Geburts-Neben-Register Nr. 1 – 48

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt zu Landsberg-Land, Geburten 1905, Heiraten 1905.
Sterbe-Neben-Register 1904. Nr. 19
(Geburten und Heiraten 1905 nicht vorhanden.)

Landsberg, am 16ten April 1904.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, die Stellmacherfrau
Hermine SCHMIDTMANN geb. SOMMERFELD,
wohnhaft in Grünwalde, und zeigte an, daß die Zimmermannsfrau
Heinriette SCHMIDTMANN geb. WEIGEL, 76 Jahre alt,
ev. Religion, wohnhaft in Grünwalde, geboren zu Grünwalde,
verheiratet mit dem daselbst wohnhaften Zimmermann
Friedrich SCHMIDTMANN,
Tochter des in Grünwalde verstorbenen Lehrer Weigel’schen Eheleute,
weiteres unbekannt, zu Grünwalde in ihrer Wohnung
am sechszehnten April des Jahres tausendneunhundert und vier,
mittags um zwölf Uhr, verstorben sei.

Die Anzeigende erklärt, bei dem vorbezeichneten Sterbefalle
zugegen gewesen zu sein.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben:
Heinriette Schmidtmann geborene Sommerfeld.
Der Standesbeamte: Lamprecht.

Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.
Landsberg, am 16ten April 1904.
Der Standesbeamte: Lamprecht

Quelle:
http://olsztyn.ap.gov.pl/baza/skany.php?z=1463&s=40
Standesamt zu Landsberg-Land 1904.
Sterbe-Neben-Register Nr. 1 – 42

-------------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt Landsberg-Land, Sterbe-Nebenregister,
Verstorbene 1907, Nr. 16:

Landsberg, Kreis Preußisch Eylau, am 22. Mai 1907.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, die Zimmermannfrau
Hermine SCHMIDTMANN geborene SOMMERFELD,
wohnhaft in Grünwalde, Kreis Preußisch Eylau, und zeigte an,
daß der Zimmermann Friedrich SCHMIDTMANN, ihr Schwiegervater,
82 Jahre 1 Monat alt, evangelischer Religion, wohnhaft in Grünwalde,
Kreis Preußisch Eylau, geboren zu Hoofe, Kreis Preußisch Eylau,
verheiratet gewesen mit der verstorbenen
Heinriette geborenen WUZEN, zuletzt wohnhaft in Grünwalde,
Sohn der verstorbenen Besitzer Schmidtmann’schen Eheleute,
weitere Angaben unbekannt, zu Grünwalde in seiner Wohnung,
am einundzwanzigsten Mai des Jahres tausendneunhundert und
sieben, nachmittags um dreieinhalb Uhr verstorben sei.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben:
Hermine Schmidtmann, geborene Sommerfeld.
Der Standesbeamte: Schumacher.

Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.
Landsberg, am 22ten Mai 1907.
Der Standesbeamte: Schumacher.

-------------------------------------------------------------------------------------

Standesamt Landsberg, Nebenregister, Verstorbene 1911, Nr. 24:

Landsberg, am 17. Oktober 1911.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,
der Persönlichkeit nach bekannt, die Besitzerfrau
Hermine SCHMIDTMANN geborene SOMMERFELD, wohnhaft in
Grünwalde, und zeigte an, daß der Zimmergeselle
Karl SCHMIDTMANN, 20 Jahre alt, evangelischer Religion,
wohnhaft in Grünwalde, geboren zu Grünwalde, ledig,
Sohn der Anzeigenden und ihres Ehemannes, des Besitzers
Gottfried SCHMIDTMANN, zu Grünwalde in der Eltern Wohnung
am sechzehnten Oktober des Jahres tausendneunhundertundelf,
nachmittags um eineinhalb Uhr, verstorben sei.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben:
Hermine Schmidtmann, geborene Sommerfeld.
Der Standesbeamte: Schumacher

Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.
Landsberg, am 17ten Oktober 1911.
Der Standesbeamte: Schumacher

-------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzende Hinweise:
Landsberg, Kreis Preußisch Eylau, Ostpreußen.

SCHMIDTMANN / SOMMERFELD siehe auch:
viewtopic.php?f=38&t=5306
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6537
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Gottfried SCHMIDTMANN und Hermine geb. SOMMERFELD.

Beitragvon -sd- » 04.02.2017, 13:48

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Vermißt, verschleppt, gefallen, gesucht

… Gottfried SCHMIDTMANN, geb. am 22. März 1866 in Grünwalde / Landsberg,
Kreis Preußisch-Eylau, sowie Hermine SCHMIDTMANN geb. SOMMERFELD,
geb. am 26. Mai 1866 in Schönfeld bei Tiefensee,
beide zuletzt wohnhaft Eichholz bei Lichtenfeld.

… Paul SCHMIDTMANN, geb. am 21. Oktober 1898 in Grünwalde bei Landsberg,
Kreis Preußisch-Eylau, sowie Elise SCHMIDTMANN geb. TOLKMITT.
Letzter Wohnort in Zohpen bei Tapiau, Kreis Wehlau.

… Fritz SCHMIDTMANN, geb. am 26. Oktober 1892 in Grünwalde bei Landsberg,
Kreis Preußisch-Eylau.
Zivilberuf: Maurermeister, wohnhaft gewesen in Königsberg, Regentenstraße 24.
1945 in Königsberg verwundet als Leutnant beim Volkssturm,
seitdem fehlt jede Spur.

Zuschriften erbittet die Geschäftsführung der Landsmannschaft Ostpreußen
in Hamburg 24, Wallstraße 29.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 11. Februar 1956

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6537
Registriert: 05.01.2007, 17:50


Zurück zu Ostpreußen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron