Unsere gemeinsamen Lieder.

Moderator: -sd-

Antworten
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
Beiträge: 6971
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Unsere gemeinsamen Lieder.

Beitrag von -sd- » 13.06.2020, 17:41

LIeder, die Ulla und ich bei den täglichen Rollstuhl-Ausfahrten
gemeinsam sangen:

---------------------------------------------

Spannenlanger Hansel,
nudeldicke Dirn,
geh'n wir in den Garten,
schütteln wir die Birn'.
Schüttel' ich die großen,
schüttelst du die klein',
wenn das Säckchen voll ist,
geh'n wir wieder heim.

Lauf doch nicht so närrisch,
spannenlanger Hans !
Ich verlier' die Birnen
und die Schuh noch ganz !
Trägst ja nur die kleinen,
nudeldicke Dirn,
und ich schlepp' den schweren Sack
mit den großen Birn'.

---------------------------------------------

------------------------------------------

Schneidri, schneidra, schneidrum,
schneidri, schneidra, schneidrum.
Ich bin der Meister Schneider
und mach den Leuten Kleider
im Lande weit herum,
im Lande weit herum.

Ich Schneider bin ein Mann,
ich Schneider bin ein Mann,
kann einem neues Leben
durch meine Arbeit geben,
daß es passieren kann.
Ich Schneider bin ein Mann,
ich Schneider bin ein Mann.

Spott kein'm der Schneider mehr,
man halte sie in Ehren;
wenn keine Schneider wären,
wir liefen nackt herum.
Schneidri, schneidra, schneidrum,
schneidri, schneidra, schneidrum.

Ich sitz und schau mich um,
ich sitz und schau mich um,
als wenn ich Kaiser wäre,
mein Zepter ist die Schere,
mein Tisch das Kaisertum.
Ich sitz und schau mich um,
ich sitz und schau mich um.

------------------------------------------

---------------------------------------------------

Morgen marschieren wir
zu den Bauern in's Nachtquartier.

Eine Tasse Tee, Zucker im Kaffee,
eine Tasse Tee, Schokolade und Kaffee,
und ein Gläschen Wein,
und ein Gläschen Wein.


Kannst du nicht schlafen ein
ei, so nimm doch einen Schlaftrunk ein:

Eine Tasse Tee, Zucker im Kaffee,
eine Tasse Tee, Schokolade und Kaffee,
und ein Gläschen Wein,
und ein Gläschen Wein.


---------------------------------------------------

---------------------------------------------------------

Ein Vogel wollte Hochzeit machen
in dem grünen Walde.
Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

Die Drossel war der Bräutigam,
die Amsel war die Braute.

Der Sperber, der Sperber,
der war der Hochzeitswerber.

Der Stare, der Stare,
der flocht der Braut die Haare.

Der Uhu, der Uhu,
der bringt der Braut die Hochzeitsschuh’.

Der Kuckuck schreit, der Kuckuck schreit,
er bringt der Braut das Hochzeitskleid.

Der Seidenschwanz, der Seidenschwanz,
der bracht’ der Braut den Hochzeitskranz.

Die Taube, die Taube,
die bringt der Braut die Haube.

Der Sperling, der Sperling,
der bringt der Braut den Trauring.

Brautmutter war die Eule,
nahm Abschied mit Geheule.

Die Lerche, die Lerche,
die führt die Braut zur Kerche.

Der Auerhahn, der Auerhahn,
der war der stolze Herr Kaplan.

Die Meise, die Meise,
die singt das Kyrie leise.

Die Puten, die Puten,
die machten breite Schnuten.

Die Gänse und die Anten,
die war'n die Musikanten.

Der Pfau mit seinem bunten Schwanz
macht mit der Braut den ersten Tanz.

Der Wiedehopf, der Wiedehopf,
der schenkt der Braut nen Blumentopf.

Der Spatz, der kocht das Hochzeitsmahl,
verzehrt die schönsten Bissen all.

Die Schnepfe, die Schnepfe,
setzt auf den Tisch die Näpfe.

Die Finken, die Finken,
die gaben der Braut zu trinken.

Frau Kratzefuß, Frau Kratzefuß
gibt allen einen Abschiedskuß.

Der lange Specht, der lange Specht,
der macht der Braut das Bett zurecht.

Das Drosselein, das Drosselein,
das führt die Braut ins Kämmerlein.

Der Uhu, der Uhu,
der macht die Fensterläden zu.

Der Hahn, der krähet: "Gute Nacht",
nun wird die Kammer zugemacht.

Das Käuzchen bläst die Lichter aus
und alle ziehn vergnügt nach Haus.
Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

---------------------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „Seniorenhaus Matthäus“