Schützenswerte Landschaft 'Oberes Rhinluch'.

Mitgebrachtes Quellenmaterial von Aufenthalten im Havelland.
Antworten
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
Beiträge: 6973
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Schützenswerte Landschaft 'Oberes Rhinluch'.

Beitrag von -sd- » 24.02.2014, 12:29

---------------------------------------------------------------------------------------------

Schützenswerte Landschaft 'Oberes Rhinluch'.

Es ist amtlich: Das Obere Rhinluch ist seit März 2013 Naturschutzgebiet.
Im Linumer Teichgebiet, welches Teil des Naturschutzgebiets (NSG)
'Oberes Rhinluch' ist - neben dem Unkenteich - nun auch ein weiterer
ehemaliger Fischteich zu einem neuen Lebensraum. Um dies zu realisieren,
war es erforderlich, ein 26 Meter langes Rohr zu verlegen, welches die
Wasserzufuhr sichert. So wurde es möglich, den Wasserstand so lange
hoch zu halten, daß sich Rotbauch-Unken, Knoblauch-Kröten und andere
Amphibienarten erfolgreich vermehren konnten.

Eine neue Baustelle tat sich auf, als klar wurde, daß der jahrelang not-
dürftig reparierte östliche Damm des Unkenteichs von Grund auf saniert
werden mußte. Vierhundert Kubikmeter Sand und Lehm wurden deshalb
2013 bewegt und verdichtet.

Wer einmal im Frühjahr den "Konzerten am Unken-Teich" gelauscht hat,
erahnt, welches Paradies sich hier für Vögel und Frösche entwickelt hat.

Auch die Rastzeit von Kranichen und Gänsen erfreut jedes Jahr aufs Neue.
Im Oktober und November wird der Ort Linum zum Anziehungspunkt für
tausende Kraniche und Gänse. Die Linumer Teiche sowie zeitweilig über-
staute Wiesen in deren Nähe werden zur Rast genutzt.

Auf abgeernteten Feldern in der Umgebung fressen sich die Vögel Fett-
reserven für den langen Flug in die Überwinterungsgebiete an. Die
geschützt liegenden Flachwasserbereiche sind für Kraniche, Gänse
sowie zahlreiche Wattvogel- und Amphibienarten von besonderer Be-
deutung, weshalb der Schutz dieser Bereiche auch in der NSG-Verordnung
festgeschrieben wurde.

Der Anspruch, den rastenden Vögeln die erforderliche Ruhe zu sichern
und zugleich dem zunehmenden Besucherstrom das Naturschauspiel
nahe zu bringen, bedarf vieler engagierter und fachkundiger Mitmenschen.
Deshalb ist in Linum eine kontinuierliche Zusammenarbeit der Naturschutz-
Station Rhinluch, der NABU-Storchenschmiede, des Vogelschutz-Komitee
sowie der Gemeinde Fehrberlin zur Verbesserung der Infrastruktur er-
forderlich.

Da die Zusammenarbeit wichtig ist, finden häufiger Abstimmungstreffen
statt, in denen die Aufgaben verteilt und neue Projekte geboren werden.
Fester Bestandteil der Kranichsaison sind die Zählungen. Dazu folgen
gut dreißig Frühaufsteher, die dem Ruf des Rastplatzbetreuers, der die
Zähler noch vor Anbruch der Morgendämmerung verteilt. Wer Kranich-
zähler werden möchte, findet auf http://www.oberes-rhinluch.de weitere
Informationen. Jeder kann sich einer Exkursion anschließen oder sich
während der Kranich-Saison bei einem der Arbeitseinsätze im Teichgebiet
oder am Info-Stand betätigen.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzende Hinweise:
Die große und unzerschnittene Niedermoorlandschaft, die insbesondere
durch das Flußsystem des Rhin und den Bützsee geprägt wird, gehört zum
Kerngebiet eines der größten Brandenburgischen Niedermoorgebiete.

Antworten

Zurück zu „Sommerfelder Kurzurlaube“