Dieter Sommerfeld's Familiengeschichte. (-sd-)

Rückblick auf Leben und Schaffen meiner eigenen Familienangehörigen und Vorfahren SOMMERFELD / IBENDAHL ...

Moderator: -sd-

Antworten
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
Beiträge: 6955
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Dieter Sommerfeld's Familiengeschichte. (-sd-)

Beitrag von -sd- » 29.06.2012, 12:46

................................................................................................................................................................................

Mein Ur-Urgroßvater hieß Christoph SOMMERFELD und wurde 1765 in Friedeberg in der Neumark geboren.
Er heiratete die im Jahre 1770 geborene ledige Maria HABACH / HABACHIN. Sie wurden in Friedeberg Nm
getraut und lebten in diesem Ort. Am 25. Oktober wurde ihr Sohn Johann Ludwig SOMMERFELD geboren
und am 27. Oktober 1788 in der Evangelischen Kirche in Friedeberg Nm getauft.

Als Napoleon mit seinen Truppen durch das preußische Land zog, mußte Christoph SOMMERFELD als Dragoner
unter Gneisenau dienen. Bei der Verteidigung Kolbergs im Zuge der Belagerung durch die Franzosen im Jahre
1807, tat sich Christoph SOMMERFELD als Unteroffizier durch besondere Tapferkeit hervor und wurde dafür
nach Beendigung des Kriegs vom preußischen König Friedrich Wilhelm III ausgezeichnet und mit einem Stück
Land im Netzebruch beschenkt. Nun war Christoph SOMMERFELD Landeigentümer, und er zog mit seiner
Familie in seine neue Heimat, einen Ort, den sie - weil mehrere Siedler dort Land geschenkt bekamen -
Kaiserdorf nannten. Die Landfläche, die er bewohnte, hieß Antonienhof. Hier lebte Christoph SOMMERFELD
bis zu seinem Tode 1847, als er im Alter von 82 Jahren starb. Laut Sterbeurkunde ist er am 7. Februar 1847
in Heljodorowo (Heliodorowo = Helldorf) verstorben. Seine Ehefrau Maria geb. HABACH überlebte ihn und
wurde 83 Jahre alt.

Der Sohn Johann Ludwig SOMMERFELD übernahm nun das Erbe. Er arbeitete - wie vordem seine Eltern -
weiter auf dem Besitz und war nach den damaligen Begriffen Kolonist. Mit Christine Charlotte RICHTER,
mit der er laut Heiratsurkunde am 19. Mai 1829 in Lindenwerder getraut wurde, lebte er auf dem ererbten
Besitz in Antonienhof.

Von Christine Charlotte RICHTERs Eltern ist bekannt, daß der Dragoner Christoph RICHTER laut Kirchenbuch
am 7. Oktober 1802 in der Evangelischen Kirche in Belitz Nm mit Luise KRAFT getraut wurde. Ihre Tochter
Christine Charlotte RICHTER, mit dem zuvor benannten Johann Ludwig SOMMERFELD verheiratet, wurde am
2. Juni 1807 in Alt Belitz in der Neumark geboren. Aus ihrer Ehe stammt der Sohn Johann Adolph SOMMERFELD.
Er wurde am 23. Oktober 1842 in Antonienhof geboren.

Am 12. Dezember 1874 starb Johann Ludwig SOMMERFELD und ein halbes Jahr später - am 13. Juni 1875 -
seine Ehefrau Christine Charlotte geb. RICHTER.

Johann Adolph SOMMERFELD übernahm nun im Alter von 33 Jahren und ledig den elterlichen Besitz. Doch
er sollte daran nicht lange Freude haben. Zwei seiner Vetter wollten nach Amerika auswandern, und es
fehlte ihnen Geld für die Überfahrt. Ein Geldverleiher gab es ihnen unter der Bedingung, daß jemand für
sie bürge. Sie wandten sich an ihren Vetter Johann Adolph SOMMERFELD, der über Eigentum verfügte.
Leider hat man von den beiden Ausgewanderten nichts mehr gehört und es ist ungewiß, was aus ihnen
wurde. Jedenfalls mußte J. A. SOMMERFELD nun als Bürge sein Eigentum dafür verpfänden. Es blieb ihm
noch ein Rest Weideland, etwa zwanzig Morgen
. Das verkaufte er schließlich und verdingte sich als Knecht
bei einem Großbauern nach Lobsens im Kreis Wirsitz
. Dort lernte er die unverehelichte Dienstmagd
Auguste Alwine SCHULZ kennen. Sie heirateten am 15. April 1893 in Wissek, Kreis Wirsitz, und
hatten vier gemeinsame Kinder: Marta, Paul, Emma Mathilde und Albert Emil SOMMERFELD
(meinen Vater).


Johann Adolph SOMMERFELD zog später mit seiner Familie nach Misburg, Landkreis Hannover. Dort in der
Industrie waren bessere Verdienstmöglichkeiten. Am 13. Mai 1917 starb Johann Adolph SOMMERFELD in
Misburg und seine Ehefrau Auguste Alwine geb. SCHULZ am 1. Juli 1951.

Dieter Sommerfeld (-sd-)

................................................................................................................................................................................

Sommi
Beiträge: 2
Registriert: 02.07.2012, 21:37

Sommerfeld in Vehlefanz.

Beitrag von Sommi » 02.07.2012, 22:22

-----------------------------------------------------------------------

Hallo, wissen Sie, was aus den anderen Kindern wurde ?
Bin immer noch auf Spurensuche nach Opa Paul´s Eltern.
Mein Opa Paul wurde 1898 in Vehlefanz geboren.
Das paßt aber leider nicht mit Ihren Orten zusammen.

Sommi

-----------------------------------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „Vergegenwärtigte Erinnerung“