In Vargula / Thüringen ansässige von SOMMERFELD.

von SOMMERFELD(T)-Vorkommen sowie Verbindungen zu Personen und Familien anderen Namens. Weitere Einträge auch in der Rubrik 'Schlesien'.

Moderator: -sd-

In Vargula / Thüringen ansässige von SOMMERFELD.

Beitragvon -sd- » 11.11.2009, 16:17

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In einem 20seitigen Text 'Vargula. Ein Beitrag zur Thüringer Kulturgeschichte' beschreibt
Albert Arnstadt 1917 anschaulich den Sachverhalt zu den Herren von Sommerfeld als Pfand-
besitzer von Vargula. Aufgezeigt werden ebenso die familiengeschichtlichen Zusammenhänge.

Siehe: http://forum.sommerfeldfamilien.net/viewtopic.php?t=311

http://sommerfeldfamilien.net/sommerfel ... erfeld.pdf
(.pdf-Datei, 26 MB)

Andreas von SOMMERFELD war der Sohn eines Lehnschulzen aus Rupin und besaß
als eigentümlichen Besitz die Rittergüter Ottmannshausen und Bultstädt bei Weimar.

In drei Generationen ist die Familie von Sommerfeld, auch nachdem der Pfandbesitz erlosch,
später als Besitzer des Kreuzburgischen Gutes in Vargula ansässig gewesen. Alle drei
von Sommerfelds, welche aufeinander folgten, brachten es zum General in fremden Kriegs-
dienstes.

Andreas von SOMMERFELD, früherer schwedischer Obrist und Stadtkommandant von Erfurt,
war mit Anna Katharine PETZER, einer Obristenleutnants Tochter, vermählt.
Andreas von Sommerfeld starb 1681, am 10. September, 73 Jahre alt.
Die Generalwachtmeisterin von Sommerfeld starb in Neumark bei ihrem Schwiegersohne,
Generalmajor von Roden, im Alter von 70 Jahren, und wurde am 15. November 1695 nach
Vargula gebracht und im Sommerfeld'schen Erbbegräbnis begraben.

Die Söhne Andreas von Sommerfeld, Karl Christian und Kaspar Friedrich von SOMMERFELD,
widmeten sich ebenfalls, wie ihr Vater, dem Kriegshandwerk, und standen in braunschweig-
lüneburgischen Diensten.

1685 kauften die Gebrüder von Sommerfeld gemeinschaftlich das sächsische Lehngut,
die Wört oder Werder (Eiland, ebene Insel) von Albrecht von Creutzburg. 1695 trat Kaspar
Friedrich seinen Anteil an seinen Bruder Karl Christian ab.
1702 fiel Kaspar Friedrich in der Schlacht bei Kaiserswerth.

Kaspar Friedrich von SOMMERFELD war mit Hedwig von BERLEPSCH aus dem Hause Urleben
verheiratet. Er starb 1693 in Ungarn, am hitzigen Fieber, wie eine Anmerkung besagt.

Auch Georg Friedrich von SOMMERFELD, welcher alle seine zahlreichen Geschwister überlebte,
trat in braunschweigisch-hannoverschen Dienst und brachte es ebenfalls zum General.
Er war vermählt mit Charlotte Eleonore Isabella von HAMMERSTEIN.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6706
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Zurück zu von SOMMERFELD(T)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron