Weihbischof Elias Daniel von SOMMERFELD.

Moderator: -sd-

Weihbischof Elias Daniel von SOMMERFELD.

Beitragvon -sd- » 24.11.2011, 00:52

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Elias Daniel von Sommerfeld.

Rom CG: 28. Oktober 1700.
Perugia: Elias Daniel de Sommerfeldt in theol. et phil. laureatus ac can cath
eccl. Wratislaviensis Schwiebusiensis Silesius 3. März 1704.
In Perugia wurde er zum Doktor der Theologie promoviert.

Lebensdaten:
* am 7. April 1681 in Birkholz bei Schwiebus,
+ am 26. August 1742 in Breslau.


Der Vater Theodor von Sommerfeld konvertierte zum Katholizismus,
die Mutter Anna Katharina geb. von Hoffmann starb als Protestantin
vor der Konversion, während Elias in Rom im CG war.

Elias Daniel v. Sommerfeld studierte an der Jesuitenschule in Glogau,
dann Philosophie in Breslau, anschließend vier Jahre in Rom,
wo er auch zum Priester ordiniert wurde.
Seit 1704 besaß er Sitz und Stimme im Breslauer Kapitel.
Von 1714 bis 1742 war er Weihbischof von Breslau.
Er arbeitete die Geschichte des Domkapitels von 1600 an auf
und bestimmte die Geschicke der noch jungen Breslauer Jesuitenuniversität
mit seinem Freund, dem Domdechanten Karl Moritz Graf von Frankenberg.
Beide lösten die logistischen und finanziellen Probleme durch die Festlegung
des Sitzes der Universität und die Einrichtung einer Stiftung.
Sie waren anfangs auch die Vorsitzenden der Prüfungkommission.

Conrads (Hg.), Quellenbuch, S. 157;
Weigle (Hg.), Matrikel Siena, Nr. 1843;
Gatz (Hg.), Bischöfe, Bd. 3, S. 472;
Jungnitz, Breslauer Germaniker, S. 245-262;
Jungnitz, Weihbischöfe, S. 200-222.


Quelle:
http://elib.uni-stuttgart.de/opus/vollt ... /Zonta.pdf
Claudia Zonta 'Schlesische Studenten an italienischen Universitäten.
Eine prosopographische Studie zur frühneuzeitlichen Bildungsgeschichte.'
Stuttgart, 2004.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dankenswerterweise mitgeteilt von Hans-Dieter Zemke, Kornwestheim.



-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzende Hinweise:

Mehrere Sprossen des Stammes lebten in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts
auch im geistlichen Stande.

Bernhard Benedict von SOMMERFELD auf Birkholz, Domherr zu Groß-Glogau,
Probst zu Liebenthal und Erzpriester, starb 1729. Um dieselbe Zeit war
Carl Ferdinand von SOMMERFELD Domherr und Consistorial-Rath zu Breslau,
und Elias Daniel von SOMMERFELD, Episcopus Leontopolitanus, Weihbischof
und Domherr zu Breslau, starb 1742. Letzterer war sehr reich, vermachte aber
sein ganzes Vermögen dem Dom zu Breslau, indem er das letzte katholische
Mitglied der Familie war und seine evangelischen Stammverwandten in seinem
Testament ausschloß.

http://forum.sommerfeldfamilien.net/vie ... php?t=1861

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von -sd- am 27.06.2012, 18:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6686
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Weitere Detailinformationen zu Weihbischof Sommerfeld.

Beitragvon -sd- » 27.06.2012, 18:25

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzung mit umfassenden Details zu Elias Daniel von SOMMERFELD:
http://de.wikipedia.org/wiki/Elias_Dani ... Sommerfeld


Quelle: Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dankenswerterweise übermittelt von Hans-Dieter Zemke.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6686
Registriert: 05.01.2007, 17:50


Zurück zu "Kirchenleute" namens (von) SOMMERFELD(T)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron