SOMMERFELD / HABACH(IN), Kreis Kolmar.

HABACH / HABACHIN / HABACHER.

Moderator: -sd-

SOMMERFELD / HABACH(IN), Kreis Kolmar.

Beitragvon -sd- » 04.03.2009, 15:11

---------------------------------------------------------------------------------------------------

SOMMERFELD / HABACH(IN), Kreis Kolmar in Posen.

Liebe Mitforscher/innen,
insbesondere Kreis Kolmar-Interessierte !

Hat jemand Zugang zu oder Kenntnis von Kirchenbüchern von Margonin
und kann eventuell weiterhelfen ?

1.) Gesucht werden Heirats-Ort und Heirats-Datum sowie die Geburtsdaten
des in Heliodorowo wohnenden Tagelöhners Christoph SOMMERFELD und
seiner Ehefrau Maria HABACH(IN)
.

(Das Geburtsdatum von Christoph Sommerfeld könnte 1765 oder 1785
sein. Das Sterbedatum ist mit Heliodorowo, 7. Februar 1847, bekannt.)

2.) Gesucht werden die Namen und Geburtsdaten der Kinder der Eheleute
Christoph und Maria SOMMERFELD geborene HABACH(IN).


3.) Gesucht werden die Namen und alle weiteren noch vorhandenen
Daten der Eltern der Eheleute Christoph und Maria SOMMERFELD
geborene HABACH(IN).


4.) Gesucht werden die Namen und Geburtsdaten der Kinder der Eltern
des Christoph SOMMERFELD, also dessen Geschwister.


Es grüßt und dankt für eventuelle Hilfe

Dieter (Sommerfeld), Hamburg (-sd-)

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6686
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Dieter Sommerfeld's Familiengeschichte (-sd-).

Beitragvon -sd- » 09.10.2009, 23:39

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine SOMMERFELD-Familiengeschichte.

Mein Ur-Urgroßvater hieß Christoph SOMMERFELD und wurde 1765 in Friedeberg in der Neumark geboren.
Er heiratete die im Jahre 1770 geborene ledige Maria HABACH / Habachin. Sie wurden in Friedeberg Nm
getraut und lebten in diesem Ort. Am 25. Oktober wurde ihr Sohn Johann Ludwig SOMMERFELD geboren
und am 27. Oktober 1788 in der Evangelischen Kirche in Friedeberg Nm getauft.

Als Napoleon mit seinen Truppen durch das preußische Land zog, mußte Christoph SOMMERFELD als
Dragoner unter Gneisenau dienen. Bei der Verteidigung Kolbergs im Zuge der Belagerung durch die
Franzosen im Jahre 1807, tat sich Christoph SOMMERFELD als Unteroffizier durch besondere Tapferkeit
hervor und wurde dafür nach Beendigung des Kriegs vom preußischen König Friedrich Wilhelm III ausge-
zeichnet und mit einem Stück Land im Netzebruch beschenkt. Nun war Christoph SOMMERFELD Land-
eigentümer, und er zog mit seiner Familie in seine neue Heimat, einen Ort, den sie - weil mehrere Siedler
dort Land geschenkt bekamen - Kaiserdorf nannten. Die Landfläche, die er bewohnte, hieß Antonienhof.
Hier lebte Christoph SOMMERFELD bis zu seinem Tode 1847, als er im Alter von 82 Jahren starb. Laut
Sterbeurkunde ist er am 7. Februar 1847 in Heljodorowo (Heliodorowo = Helldorf) verstorben. Seine Ehe-
frau Maria geb. HABACH überlebte ihn und wurde 83 Jahre alt.

Der Sohn Johann Ludwig SOMMERFELD übernahm nun das Erbe. Er arbeitete - wie vordem seine Eltern -
weiter auf dem Besitz und war nach den damaligen Begriffen Kolonist. Er lebte mit Christine Charlotte
RICHTER, mit der er laut Heiratsurkunde am 19. Mai 1829 in Lindenwerder getraut wurde, auf dem
ererbten Besitz in Antonienhof.

Von Christine Charlotte RICHTERs Eltern ist bekannt, daß der Dragoner Christoph RICHTER laut Kirchen-
buch am 7. Oktober 1802 in der Evangelischen Kirche in Belitz Nm mit Luise KRAFT getraut wurde. Ihre
Tochter Christine Charlotte RICHTER, mit dem zuvor benannten Johann Ludwig SOMMERFELD verheiratet,
wurde am 2. Juni 1807 in Alt Belitz in der Neumark geboren. Aus ihrer Ehe stammt der Sohn Johann
Adolph SOMMERFELD. Er wurde am 23. Oktober 1842 in Antonienhof geboren.

Am 12. Dezember 1874 starb Johann Ludwig SOMMERFELD und ein halbes Jahr später - am 13. Juni 1875 -
seine Ehefrau Christine Charlotte geb. RICHTER.

Johann Adolph SOMMERFELD übernahm nun im Alter von 33 Jahren und ledig den elterlichen Besitz.
Doch er sollte daran nicht lange Freude haben. Zwei seiner Vetter wollten nach Amerika auswandern,
und es fehlte ihnen Geld für die Überfahrt. Ein Geldverleiher gab es ihnen unter der Bedingung, daß
jemand für sie bürge. Sie wandten sich an ihren Vetter Johann Adolph SOMMERFELD, der über Eigentum
verfügte. Leider hat man von den beiden Ausgewanderten nichts mehr gehört und es ist ungewiß, was
aus ihnen wurde. Jedenfalls mußte nun J. A. SOMMERFELD als Bürge sein Eigentum dafür verpfänden.
Es blieb ihm noch ein Rest Weideland, etwa zwanzig Morgen. Das verkaufte er schließlich und verdingte
sich als Knecht bei einem Großbauern nach Lobsens im Kreis Wirsitz. Dort lernte er die unverehelichte
Dienstmagd Auguste Alwine SCHULZ kennen. Sie heirateten am 15. April 1893 in Wissek, Kreis Wirsitz,
und hatten vier gemeinsame Kinder: Marta, Paul, Emma Mathilde und Albert Emil SOMMERFELD
(meinen Vater).

Johann Adolph SOMMERFELD zog später mit seiner Familie nach Misburg, Landkreis Hannover. Dort in
der Industrie waren bessere Verdienstmöglichkeiten. Am 13. Mai 1917 starb Johann Adolf SOMMERFELD
in Misburg und seine Ehefrau Auguste Alwine geb. SCHULZ am 1. Juli 1951.

Dieter Sommerfeld (-sd-)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6686
Registriert: 05.01.2007, 17:50

GEDAMKE sowie RICHTER aus Alt Beelitz, Kreis Friedeberg Nm.

Beitragvon -sd- » 15.08.2010, 18:13

---------------------------------------------------------------------------------------------------

In dem vorherigem Text 'Meine SOMMERFELD-Familiengeschichte' heißt es u.a.:

Tochter Christine Charlotte RICHTER,
mit Johann Ludwig SOMMERFELD verheiratet,
wurde am 2. Juni 1807 in Alt Beelitz in der Neumark geboren.


Das ist sehr interessant.
Mein Vorfahre Johann GEDAMKE wurde am 29. Februar 1808
ebenfalls in Alt-Beelitz geboren
. Ob sich diese beiden wohl kannten ?
Der Ort war ja nicht sehr groß. Vielleicht haben wir da sogar eine Verbindung
Deine RICHTER müssen nach 1718 nach Alt-Beelitz gekommen sein.

Im Buch 'Die Neumark', Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Neumark ,
Heft 3, 1926, werden im Beitrag 'Die Klassifikation von 1718/19'
folgende Angaben gemacht:

Besitzer: Das königliche Amt Driesen.

Bewohner:

BRISSKE, Adam, Bauer
BUHR, Christian, Kossäth
BUHR, Martin, Bauer
GÄCKE, Hans, Kossäth
GÄCKE, Michel, Kossäth
GÄCKE, Paul, Kossäth
GEDENCKE, Jakob, Bauer
GEDENKE, Jürgen, Kossäth
JABBOSCH jun., Michel, Kossäth
JABBOSCH sen., Michel, Kossäth
MATSCHEY, Adam, Kossäth
MOLL, Martin, Kossäth
MOLLE, Jakob, Bauer
PODOLL, Michel, Kossäth
POLLACK, Witwe Andreas, Kossäth
POLLACK, Hans, Kossäth
POLLACK, Michel, Bauer
PUTSCHE, Witwe Michel, Kossäth
PUTSCHE, Witwe Michel, Kossäth
SCHULTZE, Martin, Bauer
SEEL, Jürgen, Kossäth
SEEL, Jakob, Kossäth
SEEL, Michel, Bauer
SZAAR, Matthias, Krüger
STRICH, Jürgen, Bauer
TRENCKE, Andreas, Bauer
VÖSSKE, Witwe Simon, Bauer
WOYNICK, Michel, Bauer


Daniela
Mailto: Pannicke(at)t-online.de

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzender Hinweis: Alt Beelitz (auch Altbeelitz), Kreis Friedberg Nm.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6686
Registriert: 05.01.2007, 17:50

GEDAMKE aus Alt-Beelitz Nm.

Beitragvon -sd- » 22.04.2011, 13:06

--------------------------------------------------------------------------------------------

GEDAMKE aus Alt-Beelitz Nm. im Kirchenbuch Schönow / Zufallsfund.

Im Kirchenbuch Schönow / Uckermark (bei Bernau):

Hochzeit von Johann JULIAN, 26 J., Kutscher auf dem Schmidtsdorf,
Sohn des Fried. Wilh. JULIAN gewesener Ackerbürger aus Bernau
und Johanna Luise GEDAMKE, 21. J.,
eheliche Tochter des Michael GEDAMKE,
Hausmann in Alt-Beelitz bei Driesen,
geheiratet am 21. September 1841 in Schönow / Uckermark.

--------------------------------------------------------------------------------------------
Mit Einverständnis von Daniela Pannicke [Mailto: Pannicke (at)t-online.de]
hier eingestellt.



------------------------------------------------------------------------

Standesamt Lissa in Posen
Heiratsregister No. 28/1904

Glasbläser Karl Franz Alexander SCHMIDT, evang.,
* 06. September 1877 in Altbeelitz, Kreis Friedeberg Nm.,
wohnhaft in Berlin Linienstrasse 154a,
Sohn des Eigentümers Benjamin SCHMIDT und dessen
Ehefrau Wilhelmine geb. GEDAMKE,
beide wohnhaft in Altbeelitz /
und Pauline Hedwig HAIN, evang.,
* 14. Oktober 1881 in Lissa in Posen,
wohnhaft in Berlin Linienstrasse 154a,
Tochter des Postschaffner August HAIN und dessen
Ehefrau Marie geb. KASUBKE, beide wohnhaft in Lissa,
haben am 26. April 1904 die Ehe geschlossen.

Quelle: Fund von a4711d (at) web.de
am 13.05.2017 um 19:18 in der Neumark-Liste.


------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6686
Registriert: 05.01.2007, 17:50


Zurück zu Dauersuche HABACH - weltweit.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron