Malchin, heute Landkreis Demmin, Mecklenburg-Vorpommern.

Moderator: -sd-

Malchin, heute Landkreis Demmin, Mecklenburg-Vorpommern.

Beitragvon -sd- » 23.09.2009, 18:24

...............................................................................................................................................................................

Malchin
am Kummerower See,
Region Mecklenburgische Schweiz,
im Zentrum Mecklenburg-Vorpommerns
auf halber Strecke zwischen Rostock und Neubrandenburg.


Mit zirka 8.000 Einwohnern gehört Malchin nicht unbedingt zu den großen Städten Mecklenburg-Vorpommerns.
Das will aber nicht heißen, daß es in dem schönen, geschichtsträchtigen Städtchen nicht so Einiges zu sehen
und zu entdecken gibt. Schließlich blickt Malchin auf eine mehr als 770 jährige Geschichte zurück und war von
1618 bis 1916 neben Sternberg Tagungsort des Ständischen Landtages.

Das markanteste, bedeutendste und nicht nur wegen seiner Größe, sondern vor allem wegen seiner Schönheit
alles andere überragende Bauwerk der Stadt hat seinen Platz direkt neben dem Rathaus im Malchiner Zentrum:
die Sankt-Johannis-Kirche. Hier einen Halt einzulegen ist geradezu ein Muß für jeden Malchin-Besucher.
Der Bau der Kirche begann Ende des 14. Jahrhunderts. Später kamen die Marienkapelle und Turm hinzu,
der einen prächtigen Ausblick auf die Stadt und die schöne Landschaft der Mecklenburgischen Schweiz bietet.

Schon seit der Landesteilung Mecklenburgs von 1621 (Güstrower Reversalen und Erbvertrag) in die beiden
Herzogtümer Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Güstrow tagte der Landtag des mecklenburgischen
Ständestaats nach 1628 bis 1916 abwechselnd in Sternberg - also im Schwerinschen, und in Malchin - also
im Güstrowschen.

Jahrhundertelang lag die Stadt an der Grenze des Herzogtums Mecklenburg-Schwerin zu Pommern.

Durch den so genannten Hamburger Vergleich vom 8. März 1701 wurde Mecklenburg in zwei beschränkt auto-
nome (Teil-) Herzogtümer geteilt, ab 1815 (Teil-) Großherzogtümer - Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-
Strelitz -, die einen gemeinsamen Staat bildeten, seit 1755 dieselbe Verfassung hatten und - wie schon zuvor -
einem gemeinsamen Landtag unterstanden. Diese landständische Verfassung in Mecklenburg galt bis 1918.

...............................................................................................................................................................................

Ergänzende Hinweise:
Malchin, heute Landkreis Demmin, Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Zu Malchin gehören die Ortsteile
Gorschendorf, Gülitz, Retzow, Jettchenshof, Neu Panstorf, Pisede, Remplin, Salem, Scharpzow, Viezenhof
und Wendischhagen.

Orte in der Nähe von Malchin: Duckow, Gielow, Kummerow, Neukalen, Faulenrost, Gülzow, Remplin, Zettemin,
Basedow, Grammentin, Lansen, Groß Gievitz, Reuterstadt Stavenhagen, Torgelow am See, Lelkendorf, Wagun,
Bristow, Schwinkendorf, Jürgenstorf, Sommersdorf, Ivenack, Alt Schönau, Alt Sührkow, Altkalen, Bülow.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6661
Registriert: 05.01.2007, 17:50

Zurück zu Vorpommern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron